04./05.11.2016 | Wismarer Novemberlichter

Mit Blumen-Sternen-Fee auf der Spur der Drachen

Nach Sherlock Holmes im Vorjahr ging es dieses Mal zu den Novemberlichtern wieder auf Spurensuche entlang der illuminierten Straßen im Zentrum der Stadt – am 4. und 5. November voller Fantasie beim „Sternenzauber über Wismar“. U. a. waren mit dabei: die Blumen-Sternen-Fee und ein kleiner Drache auf verzweifelter Suche.

1000e stiegen ein, in dieses Abenteuer am Lichter-Tor-Bogen in der Krämerstraße. Die Gäste trafen dort die bezaubernde Fee und folgten ihr zum angeleuchteten Rathaus. Dort tapste ein kleiner Drache umher. Sterne wiesen ihm und uns den Weg. Und so ging die Reise über die Bademutterstraße, die Altböterstraße und die Lübsche Straße. Auf dem Weg präsentierten Lichtkünstler ihre Werke.

Übrigens: Die etwa einstündige Suche nach der Mama des kleinen Drachens verlief am Ende erfolgreich. Zurück auf dem Markt zeigte sich Fangdorn, „der letzte lebende Drache der Welt“, den Wismarern und spuckte reichlich Feuer; im Dunkel des Abends ein garantiert echter Hingucker! Nach der „erleuchteten“ Stadtführung war der nächste Stopp der meisten Gäste bestimmt die St.-Georgen-Kirche. Hier erwartete die Gäste der zweite Lichter-Tor-Bogen. Schon in den Vorjahren zog die Laser-Show viele Besucher an.

Programm Novemberlichter 04./05.11.2016
Freitag, 04.11.
19:00 Uhr Lichter-Stadtführung, ab Brunnen Krämerstraße
20:00 Uhr Laser-Video-Show mit Livegesang, St.-Georgen-Kirche
Samstag, 05.11.
15:30-17:00 Uhr Familiennachmittag im Zeughaus mit Lampionbasteln und Kinderschminken
17:00 Uhr Laternenumzug, ab Zeughaus
19:00 Uhr Lichter-Stadtführung, ab Brunnen Krämerstraße
20:00 Uhr Laser-Video-Show mit Livegesang, St.-Georgen-Kirche

06.09.-16.11.16 | Ausstellung "Schmuckstücke"

Neunmal außergewöhnlicher Schmuck - Wismarer Studenten stellen Kreationen im Kundencenter aus

Im Kundencenter der Stadtwerke ziehen bis Ende Oktober außergewöhnliche Schmuck-stücke die Blicke auf sich. Die neun Künstlerinnen studieren derzeit im 9. und 5. Semester an der Hochschule Wismar und haben die Stücke für Semesterabschluss-prüfungen angefertigt. So hat Friederice Gorzynska Stanzmotive mit Kinderköpfchen aus der DDR-Zeit zu Kettenanhängern und Ohrschmuck weiterentwickelt. Selbstleuchtende Tiefseebewohner führten Johanna Ender zu ihrem Schmuckentwurf Noctiluca, einem Ring mit selbst bestimmter Leuchtoption. Spiegelungen im Wasser sind das Thema der farbig leuchtenden Broschen aus Titan von Kristina Vilkel.

Die Architektur des Bauhauses und die typischen Materialien inspirierten hingegen Sarina Drescher: Auf einer Stahlstange sind drei Würfel in der Materialfolge Beton-Stahl-Glas befestigt. Auch in der Kollektion „Kontraste“ von Lina-Maria Köhn spielt der Beton die Hauptrolle. Die Schmuckstücke faszinieren durch ihre materiellen, haptischen und visuellen Kontraste. Der Anhänger „Friedenseinsetzer“ von Isis Maurer interpretiert die Komödie „Eirene der Friede“ von Aristophanes. Die Faszination für die urzeitliche Assel, die Beweglichkeit und Geschmeidigkeit ihres Panzers inspiriert Katharina Kugland zur Übersetzung des bionischen Prinzips in Armbänder aus Titan. Die Broschen von Aniko Barka aus Aluminium, Stahl und Messing sind abstrahierte Darstellungen verschiedener Käfer.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

09.09.2016 | Großes Familienfest


Liebe Kunden, 


am 9. September von 16 bis 21 Uhr wollen wir mit Ihnen gemeinsam am Kundencenter in der Ladestraße 1a den 25. Geburtstag der Stadtwerke Wismar feiern! Wir möchten uns damit von Herzen für Ihre Treue bedanken.

 

Erleben Sie einen bunten Tag voll besonderer Momente:

Mitmachzirkus „Lilli Wünschebaum“ mit einer Papageienshow, Zumba für Kids, Kinderschminken, Ballonmodellage, Hüpfburg, ein verrückter Eisverkäufer, leckeres Essen, gute Musik, eine große Tombola und zum Abschluss ein farbenprächtiges Feuerwerk.

Unser Programm für Sie:

16:00 Uhr: Band "Boogie Beat Busters"

16:15 Uhr: Papageienshow "Lilli Wünschebaum" im Kundencenter

17:15 Uhr: Tanzgruppe "Fantasia"

17:30 Uhr: Bunte Kindershow

17:50 Uhr: Tanzgruppe "Fantasia"

18:00 Uhr: Leif Tennemann als "Hausmeister Erwin"

18:00 Uhr: "Lillis Tierhäuschen" im Kundencenter

19:00 Uhr: Familiensportstaffel

19:30 Uhr: Zumba mit Lilli und Leif

20:00 Uhr: Preisübergabe Tombola

20:15 Uhr: Band "Boogie Beat Busters"

21:00 Uhr: Feuerwerk


Feiern Sie mit uns! Wir freuen uns auf Sie.

Herzlichst, Ihre Stadtwerke Wismar

03.05.-31.08.16 | Ausstellung "KraftWerke"

Ab Dienstag, den 3. Mai 2016 gibt’s eine Ausstellung der ganz besonderen Art zu sehen. ‚KraftWerke‘ zeigt die Hobbykünstlerin Grit Thunemann bis Ende August in der Ladestraße.
Farben sind ständige Begleiter des Menschen. Sie beeinflussen das Bewusstsein und Unterbewusstsein in jedem Moment. Jeder Mensch assoziiert und interpretiert sie ausgehend von menschlichen Urinstinkten, überlieferter kultureller Bedeutung, aber auch abhängig von eigenen Erfahrungen, Denkstrukturen und emotionaler Beschaffenheit.
Auf großformatigen Leinwänden drückt die in Berlin lebende Malerin ihre Eindrücke der verschiedenen Farbwirkungen aus. Gleichzeitig möchte sie mit ihren Exponaten die unterschiedlichsten Emotionen und Interpretationen bei ihren Besuchern wecken.

05.02.-27.04.16 | Ausstellung "Landschaften des Nordens"

Kunstinteressierte Wismarer dürfen sich auf die nächste Ausstellung im Kundencenter in der Ladestraße freuen: Vom 05. Februar bis zum 28. April sind dort Malereien der in Stove lebenden Malerin und Lehrerin Marion Körner zu sehen.
Die Bilder in Öl und Acryl, überwiegend Landschaftsmalereien, sind von der Weite und der Unberührtheit unserer Küstenlandschaft inspiriert. Ihre Motive findet die Künstlerin abseits der touristischen Zentren und außerhalb der Hauptsaison in unmittelbarer Nähe ihres Wohnortes. Der Boiensdorfer Werder, die Insel Poel und die Wege hinter ihrem Haus in Stove finden sich stets in den Bildern wieder. Sie sind Ergebnis der Begegnung mit der Natur, des Innehaltens vor der beeindruckenden Kulisse des endlosen mecklenburgischen Himmels und dem Spiel des Lichts. „Die Weite des Himmels, die Wolken und das Licht haben mich nach Mecklenburg gebracht“, sagt die gebürtige Thüringerin, die viele Jahre in Berlin und Sachsen gelebt hat und in Stove vor nunmehr acht Jahren ihre Heimat fand.
Als Malerin ist Marion Körner Autodidaktin. Sie ist außerdem Kunsttherapeutin und gibt ihr Wissen in Kirchdorf auf Poel als Lehrerin an ihre Schüler weiter. In ihrem Malatelier in Stove können interessierte Anfänger und Hobbymaler immer am Mittwochabend ihre Kurse besuchen. Darüber hinaus bietet sie an mehreren Samstage im Jahr eintägige Malkurse an. Nähere Informationen dazu findet man auf der Homepage der Künstlerin www.ostsee-malerei.com.

12.10.15-31.01.16 | Ausstellung "Wismar von oben"

Vom Laufen durch die Straßen ist Wismar vielen vertraut. Doch die Vogelperspektive kennen nur wenige. Ulrich Jahr und Urs Heinrich halten die Eindrücke aus der Luft fest und zeigen sie gern – allen, die es interessiert.
Ab Oktober stellen sie im Kundencenter der Stadtwerke aus. Aus 12.000 Fotos haben sie 30 für die Ausstellung im Kundencenter ausgewählt. Die beiden Männer arbeiten seit vier Jahren zusammen. Der eine – Ulrich Jahr – macht die Fotos. Der andere – Urs Heinrich – verarbeitet sie. Auf Postkarten, Sektdosen oder Kalendern. Auf Papier, Leinwand oder Aluplatte. Von ganz klein bis Panoramaformat.
„Ich bin wohl einer der Wenigen, die sich ihren Kindheitstraum erfüllt haben“, meint der selbstständige Bauingenieur zufrieden. Fliegen wollte er. 1995 hielt er schließlich seinen Flugschein in den Händen. Vom Flugplatz Wismar in Müggenburg startet er, mit gecharterten Maschinen. „Wenn ich fotografiere, habe ich natürlich einen zweiten Piloten mit dabei. Und ich nehme dann immer die Cessna. Sie hat die sonst störenden Tragflächen oben und das Fenster lässt sich öffnen – so vermeide ich Spiegelungen“, erklärt der Hobby-Flieger und -Fotograf. Zunächst nahm Ulrich Jahr nur seine Bauprojekte auf, dabei entstanden jedoch viele weitere Bilder. Diese dokumentieren die Entwicklung der Stadtteile und Landstriche, wie den Wiederaufbau der St.-Georgen-Kirche, die Baumaßnahmen um den Marienkirchturm oder den Rückbau der Wohnflächen im Friedenshof.
Wenn auch Sie mal wieder einen Blick auf „Wismar von oben“ werfen möchten, sind Sie bis Ende Januar herzlich willkommen im Kundencenter.
Übrigens: Den Luftbildkalender für 2016 können Sie während der Ausstellung hier erwerben. Er kostet 19 Euro. Weitere Infos: www.wismar-von-oben.de