Infos zu WismarWasser

Information über unser Wismarer Trinkwasser

Die Versorgung der Wismarer Haushalte und Gewerbebetriebe mit einwandfreiem Trinkwasser gehört zu unseren wichtigsten Aufgaben. Die Gesamtlänge der Versorgungs- und Hausanschlussleitungen für Trinkwasser in Wismar bemisst sich auf 320 Kilometer.

Unser Wasser wird weitaus häufiger kontrolliert als alle anderen Lebensmittel. Es ist von so ausgezeichneter Qualität, dass die Grenzwerte der „Trinkwasserverordnung (TVO) jederzeit eingehalten werden. Deshalb sprechen wir auch öffentlich über die Beschaffenheit unseres Trinkwassers und nicht, weil uns das „Wasch- und Reinigungsmittelgesetz" und die „Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften über den freien Zugang zu Informationen über die Umwelt" dazu verpflichten.

Überzeugen Sie sich anhand der Untersuchungsergebnisse selbst davon:

Das Trinkwasser der zwei Wismarer Wasserwerke Friedrichshof und Wendorf liegt im

Härtebereich 'hart',

der die Bandbreite der Härtegrade von 14 bis 21 °dH einschließt. In den Ortsteilen Wendorf, Lembkenhof sowie in Gägelow liegt die tatsächliche Härte zwischen 13,4 und 17,2 °dH (neue Bezeichnung: 2,4 bis 3,1 mmol / l), d.h. in der ersten Hälfte des Härtebereiches 'hart'.

In der Innenstadt, den Stadtteilen Friedenshof, Kagenmarkt, Dargetzow, Eiserne Hand und Redentin liegt die tatsächliche Wasserhärte zwischen 16,4 und 19,5 °dH (neue Bezeichnung 3,2 bis 3,5 mmol / l), d. h. in der zweiten Hälfte des Härtebereiches 'hart'.

Wasserinhaltsstoffe Grenzwert der TVO Maßeinheit Konzentrationsbereich bei den zwei Wismarer Grundwasserwerken
Bakteriologische Untersuchungen
Koloniezahl bei 20 °C 100 KBE/ml 0
Koloniezahl bei 36 °C 100 KBE/ml 0
Coliforme Keime 0 n/100 ml 0
Escherichia Coli 0 n/100 ml 0
Enterokokken 0 n/100 ml 0
Physikalische Kenngrößen

Färbung (SAK Hg 436 nm)

0,5 m-1 0,1 - 0,3
Trübung 1,0 NTU 0,1 - 0,5
pH-Wert 6,5 - 9,5 - 7,20 - 7,70
Chemische Inhaltsstoffe
Ammonium 0,5 mg / l < 0,1 - 0,37
Arsen 0,01 mg / l < 0,002
Barium nicht festgelegt mg / l 0,06 - 0,20
Blei 0,01 mg / l < 0,003
Bor 1,0 mg / l 0,12 - 0,22
Cadmium 0,005 mg / l < 0,0005
Chlor 0,3 mg / l ungechlortes Trinkwasser
Chloride 250 mg / l 37 -77
Chrom 0,05 mg / l < 0,005
Cyanid 0,05 mg / l < 0,005
Eisen 0,20 mg / l < 0,02 - 0,03
Fluorid 1,50 mg / l 0,16 - 0,41
Kalium nicht festgelegt mg / l 3,50 - 4,85
Calcium nicht festgelegt mg / l 95 - 123
Magnesium nicht festgelegt mg / l 13 - 15
Mangan 0,05 mg / l < 0,01 - 0,03
Natrium 200,0 mg / l 25 - 91
Nickel 0,02 mg / l < 0,005
Nitrat 50,0 mg / l 0,8 - 1,8
Nitrit 0,1 mg / l < 0,01
Quecksilber 0,001 mg / l < 0,0002
Sauerstoff (gelöst) nicht festgelegt mg / l 3,5 - 11
Sulfat 240 mg / l 50 - 70
Uran 0,01 mg / l < 0,0005

 

aktualisiert am 5.2.2013

n.n.= nicht nachweisbar
< = weniger als der angegebene Zahlenwert
Ø = Durchschnittswert

In der Regel erhalten Sie von uns ein Mal im Jahr eine Rechnung für die gelieferte Energie. Mit dieser Jahresverbrauchsabrechnung ermitteln wir jeweils anhand Ihres tatsächlichen Energieverbrauchs Ihre Abschlagsbeträge.  

Eine zusätzliche unterjährige Abrechnung (z.B. monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich) basierend auf von Ihnen abgelesenen Zählerständen ist auf Wunsch ebenfalls möglich. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass die Stadtwerke Wismar den Mehraufwand - wie andere Energieversorger auch - verursachungs-gerecht weiterberechnen. Für jede zusätzlich erstellte Rechnung fällt somit z.B. in der Hansestadt Wismar eine Gebühr von 14,28 Euro (brutto) an. Diese setzt sich zusammen aus dem staatlich regulierten Kostenanteil auf Seite des örtlichen Netzbetreibers sowie den Mehrkosten der Stadtwerke Wismar.

Wenn Sie diese weitgehend behördlich regulierten Zusatzkosten  vermeiden möchten, empfehlen wir Ihnen, die bewährte jährliche Abrechnung mit monatlichen Abschlagsbeträgen beizubehalten.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

ServiceTelefon
03841 233-332

Stadtwerke Wismar GmbH
Kundencenter
Ladestraße 1a
23970 Wismar

service@stadtwerke-wismar.de